Login Form

   

Regionalentscheid in Unterföhring

am 14. November 2015 fand in Unterföhring der Mannschaftswettkampf weiblich im Gerätturnen auf Bezirksebene statt. Für den TSV Ebersberg hatte sich hierfür die Mannschaft der Jugend D qualifiziert.

Teilgenommen haben die Mädchen:     

  • Isabella
  • Anweig
  • Dana
  • Josefine (Finni) 
  • Lena
Bezirk 2015 AFDLI 

In Unterföhring angekommen, gab es erst grosses Staunen über die Trainingshalle, eine vollausgestattete Turnhalle mit 2 kompletten Gerätesätzen, wie u.a. mit 2 Stufenbarren, 5 Schwebebalken, 2 Sprungtischen, Schnitzelgruben und einer 14mx14m großen Tumblingbahn ... da lässt sich trainieren.

Der Wettkampf begann mit dem obligatorischen Aufwärmen (20 Minuten), die Turngeräte durften hierzu jedoch noch nicht benutzt werden, da für das eigentliche Einturnen pro Mannschaft pro Gerät jeweils 5 Minuten vorgesehen waren. Danach musste die Halle wiederverlassen werden und es erfolgte der gemeinsame Einmarsch mit anschließender Begrüßung - 16 Mannschaften verteilt auf 2 Jahrgänge.

Zu beobachten war, dass unsere Ebersberger Mädchen teilweise einen Kopf kleiner waren als der Rest (zwei unserer Mädchen waren ja auch noch jünger als der geforderte Jahrgang, da sie die Mannschaft ergänzten).

****

Gemäß Durchlaufplan war das Gerät "Boden" erste Station, was den Turnerinnen sehr entgegenkam; die  begleitende 2. Mannschaft war offensichtlich nicht ganz so stark ... "die Hoffnung lebt".

Danach ging es allerdings zum Gerät "Sprung", eine Disziplin, die erst kurz vor dem Wettkampf in der geforderten Art trainiert werden musste - P6: Sprung im Handstütz über den Sprungtisch, 1,10m hoch. Tapfer kämpften sie sich über den Sprungtisch - die 2. Mannschaft war hier leider stärker.

Weiter ging es zum "Stufenbarren" und hier wurde technisch "gepokert". Erst beim Einturnen wurde die (Trainer)Entscheidung für den Grad der dann zu zeigenden Übungen getroffen, das Risiko des Sturzes wurde einkalkuliert. Hier fehlte uns aber leider das Quäntchen Glück, obwohl die Übungen sehr gut durchgeführt wurden. Befriedigend ist jedoch zumindest das Lob fremder Trainer zu den Leistungen der "kleinen" Turnerinnen.

Am letzten Gerät "Schwebebalken" waren unsere Mädchen zur 2. Mannschaft gleichwertig.

Am Ende fehlten leider ein paar Punkte.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok